Dummyprüfung APD/R Anfänger am 25.09.2020

"Am 25.09.2020 ging es für meinen Labrador Retriever Rüden Becks (Erdnukkels) und mich nach Groß Oesingen zur Dummyprüfung für Anfänger. Eigentlich wollten wir schon längst an einer
Prüfung teilgenommen haben, doch dann kam Corona. Daher war ich froh, dass wir dieses Jahr doch noch die Gelegenheit bekommen haben an dieser Prüfung teilzunehmen.
Bedingt durch Corona und die vielen Anmeldungen wurde aus einem Prüfungstag drei. Becks und ich hatten Glück und durften gleich am ersten Tag ran.

Aufgrund von Corona wurden die Teilnehmer in kleine Gruppen eingeteilt. Wir waren in Gruppe 1 und sollten um 14 Uhr zur Anmeldung. Das war für uns schonmal viel entspannter, da wir nicht wie sonst üblich sehr früh aufstehen mussten. In Groß Oesingen angekommen wurden wir sehr herzlich von Sonderleiterin Peggy Poppen, Richterin Herta Rudolph, Renate Hesse und Helfer Thomas Leybold begrüßt. Ich war sehr aufgeregt da ich nicht gerade der Prüfungsmensch bin. Aber Peggy und auch Frau Rudolph konnten mir, durch die angenehme Atmosphäre, die Aufregung etwas nehmen. Außerdem hatten wir auch eine Gruppe mit total tollen Hundeführern und auch Hunden.

Nach der Begrüßung und allgemeinen Regeln ging es auch schon mit der ersten Aufgabe der Verlorensuche los. In einem Waldstück mussten wir 3 Dummys von 5 versteckten rausholen, was Becks auch super schnell erledigte. Danach folgte Aufgabe zwei unsere Zitteraufgabe - der Walkup mit Markierung. Nach Ansage von Frau Rudolph gingen wir nun im langsamen Tempo los. Es kam mir wie eine Ewigkeit vor und war innerlich total happy das Becks so brav und doch so auf Spannung bei mir am Fuß lief. Der erste Schuss fiel und wir blieben stehen - das Dummy flog und Becks markierte das Dummy anscheinend perfekt, denn nachdem wir die nächsten Meter bei Fuß gelaufen sind bekamen wir die Freigabe und Becks pickte das Dummy direkt. Ich war so glücklich, dass wir diese Aufgabe
geschafft hatten.
Aufgabe drei war die Einzelmarkierung an Land. Wir standen mit Blick auf ein Feld und Wiese. Der Schuss fiel und das Dummy landete in einem hohen Grasbereich. Becks hatte auch hier das
Dummy super markiert, da er direkt zum Dummy lief und pickte. Die innerliche Anspannung viel schließlich von Aufgabe zu Aufgabe, sodass wir jetzt bei der vierten und letzten Aufgabe angelangt waren.
Der Einzelmarkierung am Wasser. Der Startpunkt war etwas vom Wasser entfernt, sodass die Hunde zum Wasser hin und vor allem aus dem Wasser heraus doch ein Stückchen bis zum Startpunkt laufen mussten. Becks und ich waren bereit und warteten, dass der Schuss fiel und Frau Rudolph uns die Freigabe gab. Nachdem ich apport sagte stürmte Becks ins Wasser und hatte nur ein Ziel - das Dummy picken und Frauchen schnell in die Hand bringen. Wir hatten BESTANDEN. ;) Ich war so glücklich und habe mich riesig gefreut, dass wir heute anscheinend den perfekten Tag als Team erwischt hatten.

Nachdem alle Teilnehmer durch waren, folgte die Siegerehrung. Aufgrund von Corona erfolgte die Siegerehrung von Peggy gleich innerhalb der Gruppe. Bedankt wurde sich bei den Helfern und
der Richterin. Danach wurden die Urkunden überreicht und wir hatten doch tatsächlich voll abgeräumt. 80 von 80 Punkten hieß es dann für Ines mit Erdnukkels Becks. Wahnsinn. Ich freute
mich tierisch und war mega stolz auf meinen kleinen Erdnukkel.
Ich möchte mich nochmal bei Peggy als Sonderleiterin bedanken, bei den Helfern Renate und Thomas und bei Herta Rudolph für das faire Richten. Danke auch an die anderen Teilnehmern für
das gegenseitige Mitfiebern. Ihr alle habt eine angenehme Prüfungsatmosphäre geschaffen mit aufbauenden Worten, Nervennahrung und netten Gesprächen.
Vielen Dank nochmals für den unvergesslichen Tag."

Ines Hoffmann mit Erdnukkels Becks